Kalte füsse bei männern

kalte füsse bei männern

Viele Menschen, die unter kalten Füßen leiden, führen dies auf die Kälte zurück. Doch das ist nicht immer richtig, denn kalte Füße können auch eine Warnung für eine Krankheit sein. Wir Author: nennemeinennamen.info Wer auch bei normalen oder gar höheren Temperaturen häufig oder ständig kalte Füße hat, dazu womöglich Krämpfe, Schmerzen, Hautveränderungen oder Fieber, sollte einen Arzt aufsuchen. Der erste Ansprechpartner ist in der Regel der Hausarzt. Welche Ursachen dahinterstecken können. Die Gründe dafür sind allerdings noch nicht eindeutig geklärt. Aber es spielt offenbar eine Rolle, dass Frauen in der Regel weniger Muskeln und weniger Körpermasse haben und damit insgesamt weniger Wärme produzieren. So leiden sie besonders, wenn die Temperaturen sinken. Ein überaktives vegetatives Nervensystem, die Neigung zu niedrigem Blutdruck und andere Faktoren können ebenfalls mitverantwortlich sein. Bis zehn zählen, locker lassen. Übung auf der anderen Seite machen. Häufig entstehen sie durch eine mangelhafte Durchblutung. Warum der Körper in dieser Weise auf Kälte reagiert, wird erst bei tieferen Temperaturen verständlich. Die Körpermitte ist die am besten durchblutete Region des Körpers, da hier die lebenswichtigen Organe liegen. Die Wärme wird vielmehr in den lebenswichtigen Organen benötigt, da sonst ihr Stoffwechsel zum Erliegen käme.

Kalte Füße – Ursachen: Blutdruck, Gefäßschäden

welches antibiotikum bei penicillinallergie

Häufig entstehen sie durch eine mangelhafte Durchblutung. Warum der Körper in dieser Weise auf Kälte reagiert, wird erst bei tieferen Temperaturen verständlich. Die Körpermitte ist die am besten durchblutete Region des Körpers, da hier die lebenswichtigen Organe liegen. Kalte Füße können viele Ursachen haben. Einige sind harmlos, andere bedürfen einer medizinischen Behandlung. Eine der häufigsten Ursachen ist Kälte von außen. Daher kühlen Füße schnell aus, sobald die kalte Jahreszeit hereinbricht. Wenn die Temperaturen sinken, versucht unser Körper, alle Author: TB; Überarbeitet: Silke Hamann. Was hinter kalten Füßen stecken kann. Kalte Füße könnten aber auch auf eine ernsthafte Gefäßerkrankung hindeuten. Diabetikern, Rauchern, Menschen mit erhöhtem Blutdruck oder starkem Übergewicht kann auf Dauer eine Verengung der Gefäße drohen: Die Füße werden schlechter durchblutet und frieren. Erste Hinweise darauf gibt ein Test. Mit Socken ins Bett. Geht gar nicht? Wer momentan frühmorgens an Bushaltestellen ausharren muss, erfährt dies eiskalt am eigenen Leib. Manche Experten sind überzeugt davon, dass das unterschiedliche Verhältnis von Muskeln und Fettgewebe bei Mann und Frau eine wichtige Rolle beim Temperaturempfinden spielt.

Ursachen für kalte Füße

Zuerst werden also das Gehirn und die lebenswichtigen Organe im Brust- und Bauchraum versorgt. In diesen Körperregionen wird vom Körper durch die vermehrte Blutzufuhr versucht, die Temperatur konstant auf 37 Grad zu halten. Von den meisten Ärzten werden kalte Körperzonen kaum bemerkt und schon gar nicht ernst genommen. Sie werden auch selten als Diagnosekriterium herangezogen, weil der Patient sie aus Unwissenheit für unwichtig hält und der Arzt nicht danach fragt oder sucht. Jeder kalte Körperteil hat aber eine Bedeutung und ist eine einfache, mitunter aber sehr sichere diagnostische Methode, oft viel wert-voller als Labor- oder technische Untersuchungen. Kalte Körperzonen zeigen frühzeitig Funktionsstörrungen innerer Organe an, die geschwächt, aber noch nicht krank sind. Denn eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Und genau so reagiert auch unser Körper.